Eine Untersuchung der Hundehüftdysplasie Grading

, ,

Die phänotypische Bewertung von Hüften durch die Orthopädische Stiftung für Tiere fällt in sieben verschiedene Kategorien. Diese Kategorien sind Normal (Ausgezeichnet, Gut, Fair) und Dysplastisch (Mild, Moderat, Schwer). Sobald jeder der Radiologen die Hüfte in einen der 7 oben genannten Phänotypen einordnet, wird der endgültige Hüftgrad durch einen Konsens der 3 unabhängigen externen Bewertungen entschieden. Beispiele wären:

  1. Zwei Radiologen berichteten von Ausgezeichnet, einer von Gut – die Endnote wäre Ausgezeichnet
  2. Ein Radiologe berichtete von Ausgezeichnet, ein Gut, ein Fair – die Endnote wäre gut
  3. Ein Radiologe berichtete von Fair, zwei Radiologen berichteten von Mild – die Endnote wäre mild

Die Hüftnoten von Excellent, Good und Fair liegen innerhalb normaler Grenzen und erhalten OFA-Nummern. Diese Informationen werden von AKC über Hunde mit dauerhafter Identifizierung (Tätowierung, Mikrochip) akzeptiert und sind gemeinfrei. Röntgenaufnahmen von Borderline, Mild, Moderate und Severe dysplastische Hüftgrade werden vom OFA-Radiologen überprüft und ein Röntgenbericht erstellt, der die abnormalen Röntgenbefunde dokumentiert. Sofern sich der Eigentümer nicht für die offene Datenbank entschieden hat, sind dysplastische Hüftgrade nicht gemeinfrei.

Ausgezeichnet

Ausgezeichnet: Diese Klassifizierung wird für eine überlegene Exterieur im Vergleich zu anderen Tieren gleichen Alters und derselben Rasse vergeben. Es gibt eine tief sitzende Kugel (Femurkopf), die eng in eine wohlgeformte Pfanne (Acetabulum) mit minimalem Gelenkraum passt. Es gibt eine fast vollständige Abdeckung der Steckdose über der Kugel.

Excellent Hips

Gut

Gut: etwas weniger als überlegen, aber ein wohlgeformtes kongruentes Hüftgelenk wird visualisiert. Der Ball passt gut in die Steckdose und eine gute Abdeckung ist vorhanden.

Good Hips

Gerecht

Fair: Wird dort eingesetzt, wo kleinere Unregelmäßigkeiten im Hüftgelenk vorliegen. Das Hüftgelenk ist breiter als ein guter Hüftphänotyp. Dies liegt daran, dass die Kugel leicht aus der Pfanne rutscht, was zu einem geringen Grad an Gelenkinkongruenz führt. Es kann auch zu einer leichten Abweichung der tragenden Oberfläche der Pfanne (dorsaler Hüftrand) nach innen kommen, wodurch die Pfanne leicht flach erscheint. Dies kann jedoch bei einigen Rassen wie dem chinesischen Shar Pei, dem Chow Chow Chow und dem Pudel ein normaler Befund sein.

Fair Hips

Grenzwertig

Borderline: Es gibt keinen klaren Konsens zwischen den Radiologen, die Hüfte in eine bestimmte Kategorie von normal oder dysplastisch einzuordnen. Es gibt normalerweise mehr Inkongruenz als das, was in der geringen Menge auftritt, die in einer Messe gefunden wird, aber es gibt keine arthritischen Veränderungen, die definitiv diagnostizieren, dass das Hüftgelenk dysplastisch ist. Es kann auch eine knöcherne Projektion auf einem der oben dargestellten Bereiche der Hüftanatomie vorhanden sein, die nicht genau als abnormale arthritische Veränderung oder als normale anatomische Variante für diesen einzelnen Hund beurteilt werden kann. Um die Genauigkeit einer korrekten Diagnose zu erhöhen, wird empfohlen, die Röntgenaufnahmen zu einem späteren Zeitpunkt (in der Regel 6 Monate) zu wiederholen. Dies ermöglicht es dem Radiologen, den Ausgangsfilm mit dem neuesten Film über einen bestimmten Zeitraum zu vergleichen und auf progressive arthritische Veränderungen zu achten, die zu erwarten wären, wenn der Hund wirklich dysplastisch wäre. Die meisten Hunde mit dieser Note (über 50%) zeigen im Laufe der Zeit keine Veränderung der Hüftkonformation und erhalten eine normale Hüftbewertung; in der Regel ein fairer Hüftphänotyp.

Leicht

Milde Hüftdysplasie: Es liegt eine signifikante Subluxation vor, bei der sich der Ball teilweise aus der Pfanne befindet, was zu einem inkongruenten vergrößerten Gelenkraum führt. Die Steckdose ist in der Regel flach und bedeckt die Kugel nur teilweise. Es gibt normalerweise keine arthritischen Veränderungen bei dieser Klassifizierung und wenn der Hund jung ist (24 bis 30 Monate alt), besteht die Möglichkeit, eine Röntgenaufnahme erneut einzureichen, wenn der Hund älter ist, damit er ein zweites Mal neu bewertet werden kann. Die meisten Hunde bleiben dysplastisch und zeigen ein Fortschreiten der Krankheit mit frühen arthritischen Veränderungen. Da die Huntington-Krankheit eine chronische, fortschreitende Krankheit ist, je älter der Hund ist, desto genauer ist die Diagnose der Huntington-Krankheit (oder des Mangels an der Huntington-Krankheit).

Mild Dysplasia

Mäßig

Moderate Hüftdysplasie: Es liegt eine signifikante Subluxation vor, bei der der Ball kaum in einer flachen Pfanne sitzt, was zu einer Gelenkinkongruenz führt. Es gibt sekundäre arthritische Knochenveränderungen in der Regel entlang des Oberschenkelhalses und -kopfes (als Remodeling bezeichnet), Veränderungen des Hüftrandes (Osteophyten oder Knochensporne genannt) und verschiedene Grade von trabekulären Knochenmusteränderungen, die als Sklerose bezeichnet werden. Sobald über Arthritis berichtet wird, gibt es nur eine fortgesetzte Progression der Arthritis im Laufe der Zeit.

Moderate Dysplasia

Schwer

Schwere Hüftdysplasie: zugewiesen, wenn röntgenologische Hinweise auf eine ausgeprägte Dysplasie vorliegen. Es liegt eine signifikante Subluxation vor, bei der sich der Ball teilweise oder vollständig aus einer flachen Steckdose befindet. Wie bei der moderaten Huntington-Krankheit gibt es auch große Mengen an sekundären arthritischen Knochenveränderungen entlang des Oberschenkelhalses und des Kopfes, Veränderungen des Hüftrand und große Mengen abnormaler Knochenmusteränderungen.

Andere Hüftdysplasie-Register – Eine Annäherung

OFA FCI (Europäisch) BVA (Großbritannien/Australien) SV (Deutschland)
Ausgezeichnet A-1 0-4 (keine > 3/Hüfte) Normal
Gut A-2 5-10 (Nr. > 6/Hüfte) Normal
Gerecht B-1 11-18 Normal
Grenzwertig B-2 19-25 Schnelles Normal
Leicht C 26-35 Noch Zugelassen
Mäßig D 36-50 Mittlere
Schwer Und 51-106 Schwere

Schriftart: Orthopädische Stiftung für Tiere

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


7 + = 10